Pressemitteilungen

Dr. Michael Blank ist neuer Geschäftsführer des SES – Dr. Susanne Nonnen scheidet altersbedingt aus

Bonn. Dr. Michael Blank, zuvor Delegierter der Deutschen Wirtschaft in Ghana, übernimmt zum 1. April 2021 die Geschäftsführung des SES in Bonn. Er folgt auf Dr. Susanne Nonnen, die altersbedingt aus dem Amt scheidet.

Bei der Übergabe der Geschäftsführung am 31. März 2021 begrüßte Dr. Franz Schoser, der Vorstandsvorsitzende der SES-Stiftung, Dr. Blank als einen Kenner der Wirtschaft und ihrer Organisationen im In- und Ausland. Als Leiter der Delegationen der Deutschen Wirtschaft in Ghana und – davor – in Nigeria, durch seine Tätigkeit bei der Deutsch-Amerikanischen Handelskammer in New York und beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) in Berlin sei er in der Förderung der Außenwirtschaft, bei der Internationalisierung von Unternehmen, der Einführung der dualen Berufsbildung und der Öffnung der Auslandshandelskammern (AHKs) für digitale Themen tätig gewesen.

„Mein ganzes Berufsleben drehte sich um Außenwirtschaftsförderung, internationale Zusammenarbeit und berufliche Bildung. Ich bin sehr froh, dass ich mein Know-how nun dem SES zur Verfügung stellen kann. Am Herzen liegen mir vor allem der weitere Ausbau aller Geschäftsbereiche, speziell in Afrika, und die Kooperation des SES auf der internationalen Ebene“, sagte Dr. Blank.

Stiftungsvorstand Dr. Schoser verabschiedete Dr. Nonnen mit einem Dank für ihre 30-jährige und überaus erfolgreiche Arbeit beim SES. In ihren 20 Jahren als alleinige Geschäftsführerin habe sie den SES zur führenden deutschen Entsendeorganisation für ehrenamtliche Fach- und Führungskräfte gemacht. Dass sich dem SES mittlerweile 12.000 Expertinnen und Experten zur Verfügung stellten und – zu regulären Zeiten – im Jahr mehrere Tausend Einsätze im In- und Ausland übernähmen, sei ihr bleibendes Verdienst, das allseits anerkannt werde und großes Lob verdiene.

Dr. Nonnen erwiderte: „Nach zwei Jahrzehnten an der Spitze des SES gehe ich natürlich mit gemischten Gefühlen. Aber ich gehe ja nicht so ganz und bleibe Geschäftsführerin der SES-Stiftung. Darauf freue ich mich. Vor allem aber freue ich mich, dass Dr. Blank für den SES nach Deutschland zurückgekehrt ist.“