Pressemitteilungen

Kleines Jubiläum: Seit 25 Jahren auch in Deutschland aktiv – Ehrenamtliche Einsätze noch vor der Wiedervereinigung in der ehemaligen DDR

Bonn. Im Januar 2015 begeht der Senior Experten Service (SES) ein kleines Jubiläum. Vor 25 Jahren startete noch vor der Wiedervereinigung der erste ehrenamtliche Experteneinsatz auf heute bundesdeutschem Gebiet: bei einem Möbelhersteller in Thüringen.

„Das war der erste Schritt zu einer wichtigen Erweiterung unseres Angebots, denn bis dahin war der SES nur im Ausland tätig“, erinnert sich Dr. Susanne Nonnen. Auf den ersten Einsatz in Thüringen folgte ein Anfrageboom aus der ehemaligen DDR. Die Einführung der Marktwirtschaft hatte bei ostdeutschen Firmen großes Interesse an Expertenwissen im kaufmännischen Bereich geweckt. „Natürlich haben wir unsere Aktivitäten nach diesem Erfolg nicht wieder zurückgefahren, sondern auf ganz Deutschland ausgedehnt“, so die SES-Geschäftsführerin weiter.

Seit Mitte der 1990er Jahre unterstützt der SES kleine und mittlere Unternehmen und andere Interessenten auch in den alten Bundesländern und wurde zu einem gesuchten Partner der Handwerkskammern und der Industrie- und Handelskammern (IHKs). Bis heute kommen viele Einsätze in Deutschland auf Empfehlung oder im Auftrag der Kammern zustande, nicht nur Einsätze in Firmen. Die Kammern machen sich auch für das SES-Projekt VerA zur Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen stark.

„Als Stiftung der deutschen Wirtschaft mit enger Verbindung zu deren Spitzenverbänden ist dem SES die Förderung des privaten Sektors in Deutschland ein besonderes Anliegen“, erklärt die SES-Chefin. „Zum Beispiel bei der Mitarbeiterqualifizierung, der Entwicklung von Businessplänen und Marketingkonzepten, zur Vorbereitung von Unternehmensübergaben und Nachfolgeregelungen, bei der Verbesserung von Dienstleistungen, Produkten und Prozessen oder auch bei der Bewältigung von technischen, wirtschaftlichen und organisatorischen Problemen.“

Möchten Sie eine Senior Expertin oder einen Senior Experten anfordern? Ansprechpartnerinnen für Einsätze im privaten Sektor in Deutschland sind: Judith Böhm und Angelina Klein, 0228 26090-131/49, judith.boehm(at)ses-bonn.dea.klein(at)ses-bonn.de.

Senior Experten Service (SES)

Der SES – die Stiftung der Deutschen Wirtschaft für internationale Zusammenarbeit – gibt mit ehrenamtlichen Fachleuten im Ruhestand aus über 50 Branchen Hilfe zur Selbsthilfe. SES-Einsätze finden vorwiegend in Entwicklungs- und Schwellenländern und in Deutschland statt. Seit seiner Gründung im Jahr 1983 hat der SES mehr als 30.000 Einsätze in gut 160 Ländern durchgeführt – etwa ein Drittel davon in Deutschland.

Träger des SES sind die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft: der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH).

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) unterstützt die Tätigkeit des SES im Ausland, das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert sein Engagement für Auszubildende in Deutschland im Rahmen des Projekts VerA zur Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen.

Informationen und kostenloses Fotomaterial:

Abteilung Kommunikation: Dr. Heike Nasdala, Julia Haun, Petra Leven, Dr. Reinhold Meyer: 0228 26090-51/34/33, presse(at)ses-bonn.de, www.ses-bonn.de