SES-Förderverein verlängert Fotowettbewerb: Mitmachen bis Ende Juli

Bonn. Der Verein zur Förderung des Senior Experten Service (SES) hat die Frist zur Einsendung von Beiträgen für seinen Fotowettbewerb „Hilfe zur Selbsthilfe“ um einen Monat bis zum 31. Juli verlängert.

Gesucht sind schöne Dokumentationen von Auslandseinsätzen – bestehend aus einem Foto und einer kurzen Erklärung. Die zwölf besten Beiträge werden in Ausstellungen präsentiert, die drei Siegerbeiträge prämiert.

Über die Auswahl entscheidet eine sechsköpfige Jury, die in diesem Herbst tagen wird. Dem Gremium gehören Abgesandte des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), des SES, des SES-Fördervereins und zwei Kreative an.

Machen Sie mit!

Schicken Sie uns besonders gelungene Einsatzfotos mit kurzen Erläuterungen. Beides sollte das Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ mit Leben erfüllen.

Das Foto

  • stammt aus einem Einsatz im Ausland
  • zeigt Sie selbst in einer typischen Situation am Einsatzort
  • datiert von 2018 oder 2019
  • ist motivisch und technisch ansprechend

Mit der Einsendung versichern Sie, dass die abgebildeten Personen mit der Aufnahme einverstanden sind.

Die Erläuterung

  • umfasst eine kurze Bildunterschrift
  • nennt Ihren Namen und Ihren Beruf
  • beschreibt Ihre Aufgabe in Stichworten

Wir freuen uns auf rege Teilnahme! Bitte beteiligen Sie sich mit nur einem Beitrag. Es ist nicht erforderlich, dass sie einen vom Förderverein unterstützten Einsatz dokumentieren. Bitte senden Sie Ihren Beitrag unter Angabe der Projektbezeichnung an: foerdervereinnoSpam@ses-bonn.de