15 Jahre VerA – eine Erfolgsgeschichte: Mentorenprogramm zur Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen hat Geburtstag

Bonn. Heute vor 15 Jahren ist die Initiative VerA des Senior Experten Service (SES) an den Start gegangen. Seinen Geburtstag feiert das bundesweite Mentorenprogramm zur Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen mit einer Spitzenbilanz. Das Erfolgsrezept heißt: Azubi-Coaching nach dem 1:1-Prinzip durch ehrenamtliche Fachleute im Ruhestand.

„In den letzten 15 Jahren haben wir fast 22.000 Auszubildenden geholfen und das mit einer Erfolgsquote von etwa 75 Prozent", sagt SES-Geschäftsführer Dr. Michael Blank. „Das heißt, dass Tausende junge Menschen mit ihren Sorgen und Nöten nicht allein waren. Unsere Expertinnen und Experten waren da – bei Problemen in der Berufsschule, im Ausbildungsbetrieb oder im privaten Umfeld.“

Allein 2023 haben knapp 4.000 junge Menschen von VerA profitiert – jeder und jedem Einzelnen hat der SES einen persönlichen Coach zur Seite gestellt. Derzeit stehen rund 5.000 ehrenamtliche Fachleute für VerA-Begleitungen in allen beruflichen Richtungen zur Verfügung.

Die SES-Initiative VerA wurde Ende 2008 ins Leben gerufen, zuerst in und um Dresden und München sowie einigen anderen Modellregionen. Schnell erweiterte sich der Aktionsradius, bis die Initiative Anfang 2011 bundesweit angeboten werden konnte.

Partner des SES bei VerA sind der Bundesverband der Freien Berufe (BFB), die Deutsche Industrie- und Handelskammer (DIHK) und der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH). Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Mentorenprogramm im Rahmen der Initiative Bildungsketten und sorgt so dafür, dass das Angebot für Auszubildende, Ausbildungsbetriebe und Berufsschulen kostenfrei ist.