Weltfreiwilligentag: fast 13.000 Ehrenamtliche beim Senior Experten Service (SES)

Bonn. Zum Jahresende sind beim Senior Experten Service (SES) fast 13.000 ehrenamtliche Expertinnen und Experten registriert. Für sie und alle anderen Freiwilligen dieser Welt haben die Vereinten Nationen den Internationalen Tag des Ehrenamts ausgerufen. Der Weltfreiwilligentag wird seit 1986 an jedem 5. Dezember begangen, um ehrenamtliches Engagement zu fördern und anzuerkennen.

„Wir danken heute unseren Expertinnen und Experten“, sagt SES-Geschäftsführerin Dr. Susanne Nonnen. „Ihre Einsatzbereitschaft und ihre enorme Leistung sind der Grund für die steigende Nachfrage nach SES-Einsätzen in aller Welt.“  

Seit mehr als 30 Jahren bringt der SES Know-how Made in Germany in die Welt. Rund um den Globus profitieren von diesem Angebot kleine und mittlere Unternehmen, Einrichtungen der beruflichen Bildung, aber auch Kommunen, soziale Organisationen und Institutionen des Gesundheitswesens. In Deutschland unterstützt der SES insbesondere junge Menschen in Schule und Ausbildung und hilft ihnen bei einem guten Start ins Berufsleben.

Dringend gesucht

Anlässlich des Weltfreiwilligentags lädt der SES jeden, der sich mit seinem Fachwissen im In- oder Ausland engagieren möchte, herzlich ein, sich registrieren zu lassen. Expertennachwuchs aus allen Branchen ist willkommen! Besonders gesucht sind zurzeit Fachleute aus dem Handwerk und aus den Bereichen Ausbildung, Elektrotechnik, Kunststoff, Maschinenbau, Medizin, Nahrungsmittel, regenerative Energien und Textil.

Kontakt:

Astrid Klingelhöfer – registrierungnoSpam@ses-bonn.de, 0228 26090-75.