Marianne und Emil Lux-Stiftung spendet 3.500 Euro

http://www.lux-stiftung.de/

Der SES-Förderverein hat mit der Marianne und Emil Lux-Stiftung eine neue Spenderin gewonnen. Insgesamt hat die Stiftung 3.500 Euro zur Unterstützung von Experteneinsätzen in Afrika zur Verfügung gestellt.

Die Mittel kommen in erster Linie der marokkanischen Frauenkooperative „Tamyourt“ in Lalla Takerkoust am Nordrand des Hohen Atlas zugute. Die Kooperative verarbeitet Schafs- und Kuhmilch und setzt auf SES-Einsätze, um die Qualität und den Vertrieb ihrer Käseprodukte zu verbessern. Ihre Mitglieder sichern sich so ein höheres Maß an beruflicher Selbstständigkeit und Unabhängigkeit.

Von der Zuwendung der Marianne und Emil Lux-Stiftung profitieren auch berufliche und weiterführende Schulen in Madagaskar, Uganda und Tansania, ebenso ein Ausbildungszentrum des Christlichen Vereins Junger Frauen (YWCA) in Sierra Leone. Überall dort setzen sich Expertinnen und Experten des SES für eine bessere Grund- und Berufsbildung junger Menschen ein.

Der SES-Förderverein bedankt sich für die großzügige Spende der in Remscheid ansässigen Stiftung und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit!