Key Image
31. January 2012 15:28
(Age: 3 years)

Rückblick 2011: runde Zahlen, gute Ergebnisse!

Bonn 31. Januar 2012

2011 wird dem Senior Experten Service (SES) als Jahr der runden Zahlen in Erinnerung bleiben – als Jahr der hohen runden Zahlen. Meilensteine setzten der 25.000ste Einsatz und die Aufnahme des 20.000sten Experten seit SES-Gründung im Jahre 1983.

Diese Zahlen sprechen für sich. Sie zeigen das anhaltend große Interesse sowohl von Auftraggeber- als auch von Expertenseite. Wie positiv das SES-Konzept aufgenommen wird, belegt auch die Tatsache, dass das Expertenregister derzeit fast 10.000 aktive Fachleute aus 50 Branchen umfasst.
Trotz schwieriger Bedingungen fiel das Angebot des SES in den Ländern des ‚Arabischen Frühlings‘ auf fruchtbaren Boden: Weltweit wurden über 2.500 Einsätze durchgeführt. Darunter der 25.000ste SES-Einsatz seit 1983, der auf den Philippinen stattfand. Helmut Maier, Fachmann für Fragen der Energieeffizienz, half einem 50-Mann-Betrieb bei der Verbesserung seiner Energiebilanz. „Meine Empfehlungen werden nun sukzessive umgesetzt. Sie reduzieren nicht nur die Betriebsausgaben, sie tragen auch zu einem sorgsamen Umgang mit Umwelt und Ressourcen bei“, sagt der SES-Experte. Er hatte schnell Beleuchtung, Klimaanlagen und Maschinenpark als große Stromverbraucher identifiziert.

Fachleute des SES geben Wissen und Erfahrung in der Regel an Jüngere weiter – in Entwicklungs-, Schwellen- und Reformländern, aber auch in Deutschland. Hier unterstützen sie nicht nur Unternehmer, sondern begleiten auch Schüler und Auszubildende.

Voraussetzungen für eine Tätigkeit als Senior Expertin oder Experte sind: der Abschluss des aktiven Berufslebens, Fachwissen, Neugier und gute Gesundheit. Auslandseinsätze dauern im Schnitt vier bis sechs Wochen, Einsätze in Deutschland in der Regel länger. Der SES übernimmt die Organisation und sorgt für Versicherungsschutz. Senior Expertinnen und Experten entstehen keine Kosten. Anfragen nimmt Gundi Crombach entgegen: g.crombach(at)ses-bonn.de, 0228 26090-75, Infos gibt’s unter www.ses-bonn.de

Der SES – die Stiftung der Deutschen Wirtschaft für internationale Zusammenarbeit – gibt seit 1983 mit Fachleuten im Ruhestand aus über 50 Branchen Hilfe zur Selbsthilfe. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen, öffentliche Institutionen, Kommunen und Einrichtungen der beruflichen Ausbildung suchen die Unterstützung des SES. Zurzeit sind beim SES fast 10.000 ehrenamtliche Senior Experten registriert. Seit seiner Gründung hat der SES über 25.000 Einsätze in 160 Ländern verwirklichen können.

 

Informationen zu SES-Einsätzen und kostenloses Fotomaterial:
Dr. Heike Nasdala, Julia Haun, Petra Leven: 0228 26090-51/34/33, presse(at)ses-bonn.dewww.ses-bonn.de